Zum Hauptinhalt springen

Alpinist stürzt am Matterhorn 500 Meter in den Tod

Am Mittwochmittag hat sich am Hörnligrat im Wallis ein tödlicher Unfall ereignet.

Aus noch ungeklärten Gründen stürzte der Mann vom Hörnligrat in die Tiefe. (Archiv)
Aus noch ungeklärten Gründen stürzte der Mann vom Hörnligrat in die Tiefe. (Archiv)
Arno Balzarini, Keystone

Am Mittwoch kam es am Hörnligrat des Matterhorns zu einem tödlichen Unfall. Ein Alpinist war alleine unterwegs und wollte über den Hörnligrat absteigen, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilt.

Aus noch ungeklärten Gründen stürzte der Mann von rund 3800 Meter über Meer 500 Meter in die Tiefe. Er konnte nur noch tot geborgen werden. Die Identität des Verstorbenen konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Ein Untersuchung wurde eingeleitet.

Bei der Bergung standen die Kantonspolizei und die Rettungsstation Zermatt im Einsatz. Auch ein Helikopter der Air Zermatt wurde eingesetzt.

Übernommen von «20 Minuten», bearbeitet von Redaktion Tamedia.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch