Alpinist stürzt am Matterhorn 500 Meter in den Tod

Am Mittwochmittag hat sich am Hörnligrat im Wallis ein tödlicher Unfall ereignet.

Aus noch ungeklärten Gründen stürzte der Mann vom Hörnligrat in die Tiefe. (Archiv)

Aus noch ungeklärten Gründen stürzte der Mann vom Hörnligrat in die Tiefe. (Archiv) Bild: Arno Balzarini/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Mittwoch kam es am Hörnligrat des Matterhorns zu einem tödlichen Unfall. Ein Alpinist war alleine unterwegs und wollte über den Hörnligrat absteigen, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilt.

Aus noch ungeklärten Gründen stürzte der Mann von rund 3800 Meter über Meer 500 Meter in die Tiefe. Er konnte nur noch tot geborgen werden. Die Identität des Verstorbenen konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Ein Untersuchung wurde eingeleitet.

Bei der Bergung standen die Kantonspolizei und die Rettungsstation Zermatt im Einsatz. Auch ein Helikopter der Air Zermatt wurde eingesetzt.

Übernommen von «20 Minuten», bearbeitet von Tagesanzeiger.ch/Newsnet.

Erstellt: 29.06.2018, 13:16 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Geldblog Sie trauen der Börsen-Hausse nicht? So gewinnen Sie beim Crash

Von Kopf bis Fuss Hausmittel gegen Husten und Halsweh

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Warten auf den Papst: Ein Mann schaut aus seinem Papst-Kostüm hervor. Der echte Papst verweilt momentan in Bangkok und die Bevölkerung feiert seine Ankunft. (20. November 2019)
(Bild: Ann Wang) Mehr...