Zum Hauptinhalt springen

Alpinist stürzt am Matterhorn in den Tod

Ein italienischer Bergsteiger hat am Matterhorn sein Leben verloren. Die genauen Ursachen sind noch nicht geklärt.

Beliebtes Ziel der Bergsteiger: Das Matterhorn an der schweizerisch-italienischen Grenze. (Archiv)
Beliebtes Ziel der Bergsteiger: Das Matterhorn an der schweizerisch-italienischen Grenze. (Archiv)
Alessandro Della Bella, Keystone

Der verunglückte Alpinist befand sich auf 3700 Metern Höhe in Italien, stürzte und fiel auf Schweizer Boden des Bergs hinunter. Die Air Zermatt barg den tödlich Verunglückten, wie die italienische Nachrichtenagentur Adnkronos am Sonntag berichtete.

Ein Mitglied der Seilschaft habe Alarm schlagen können, schreibt der «Nouvelliste». Weitere Angaben zum Unfall und zur Person konnte die Walliser Polizei noch nicht machen.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch