Zum Hauptinhalt springen

Araber ging als Frau auf Shoppingtour

In Saudiarabien hat sich ein Mann in eine Burka gestürzt, um ungestört einkaufen zu können.

Er trug Frauenschuhe, ein langes Gewand und verhüllte sein Gesicht mit einem Schleier. Trotz seiner Tarnung fiel der Mann auf und zwar den Wachleuten eines Einkaufszentrums in der saudiarabischen Stadt Taif.

Als einer der beiden Wachmänner den Verkleideten ansprach, blieb er stumm . Also rissen ihm die pflichtbewussten Wachmänner schliesslich das Gewand vom Körper und enttarnten den Mann, wie das saudische Nachrichtenportal «Sabq» berichtet.

Shopping für Männer verboten

In Saudiarabien wird häufig von der Diskriminierung der Frauen gesprochen, die einen männlichen «Vormund» brauchen und nicht Autofahren dürfen. Auch junge Männer fühlen sich aber gelegentlich benachteiligt: Ihnen wird beispielsweise häufig untersagt, ohne Begleitung von Ehefrau, Schwester oder Mutter Einkaufszentren zu besuchen.

Die islamische Religionspolizei will damit verhindern, dass Männer in den Shopping-Centern fremde Frauen «belästigen».

SDA/pfs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch