Zum Hauptinhalt springen

Auch Dubois' Bruder entführte eine Ex-Freundin

Der Bruder des Wiederholungstäters im Mordfall Marie musste sich ebenfalls wegen Entführung und Vergewaltigung seiner Ex-Freundin vor Gericht verantworten. Er wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Der Fall Marie schockiert und wirft Fragen auf. Gerichtspsychiater Josef Sachs über den Fall und möglich Fehler.

In der Familie von Claude Dubois ist die Entführung und Vergewaltigung einer Ex-Freundin kein Einzelfall: Der Bruder von Maries Mörder stand gemäss «24 heures» ebenfalls wegen ähnlicher Vergehen vor Gericht. Im August 2003 musste er sich wegen Freiheitsberaubung, Entführung, Vergewaltigung und sexueller Nötigung verantworten.

1995 hatte er seine damalige Ex-Freundin in Bulle geschlagen und in sein Auto gezerrt. Wie das Opfer aussagte, habe der Bruder von Claude Dubois ihr mit dem Tod gedroht und sie in einen Lagerraum gebracht. Er habe behauptet, er würde sie zusammen mit seinen dort gelagerten Möbeln verbrennen. Dem Opfer gelang es aber, den Ex-Freund zu beruhigen.

Aber die darauf folgenden Tage bedrängte dieser seine Ex-Freundin erneut und zwang sie schliesslich, sexuelle Handlungen mit ihm vorzunehmen. Vor Gericht konnte dem Bruder schliesslich nur die Freiheitsberaubung und die Entführung nachgewiesen werden. Er wurde daher nur zu zwölf Tagen auf Bewährung verurteilt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch