Zum Hauptinhalt springen

«Der Mannschaftsarzt hat auch mich missbraucht»

Der wegen Kinderpornographie verurteilte ehemalige Mannschaftsarzt Larry Nassar verging sich auch an der US-Spitzenturnerin Simone Biles.

«Auch ich bin eine der vielen Überlebenden, die von Larry Nassar sexuell missbraucht worden sind»: US-Turnerin Simone Biles. (Archivbild)
«Auch ich bin eine der vielen Überlebenden, die von Larry Nassar sexuell missbraucht worden sind»: US-Turnerin Simone Biles. (Archivbild)
Toshifumi Kitamura, AFP
«In letzter Zeit war ich ein bisschen geknickt, und je stärker ich versucht habe, die Stimme in meinem Kopf zum Schweigen zu bringen, umso lauter wurde sie.» (Archivbild)
«In letzter Zeit war ich ein bisschen geknickt, und je stärker ich versucht habe, die Stimme in meinem Kopf zum Schweigen zu bringen, umso lauter wurde sie.» (Archivbild)
Dmitri Lovetsky, Keystone
Gabby Douglas, auch sie mehrfache Gold-Gewinnerin bei Olympischen Spielen, gab zuerst aufreizend gekleideten Frauen eine Mitschuld an sexuellen Übergriffen – und sagte später, auch sie wäre von Nassar missbraucht worden.
Gabby Douglas, auch sie mehrfache Gold-Gewinnerin bei Olympischen Spielen, gab zuerst aufreizend gekleideten Frauen eine Mitschuld an sexuellen Übergriffen – und sagte später, auch sie wäre von Nassar missbraucht worden.
Keystone
1 / 9

Die US-Turnerin und vierfache Olympiasiegerin Simone Biles ist nach eigenen Worten von dem ehemaligen Mannschaftsarzt Larry Nassar sexuell missbraucht worden. «Auch ich bin eine der vielen Überlebenden, die von Larry Nassar sexuell missbraucht worden sind», erklärte die zehnfache Weltmeisterin im Kurzbotschaftendienst Twitter am Montag. Sie habe mit sich gerungen, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, seitdem der Missbrauchsskandal um Nassar öffentlich geworden sei.

«Die meisten von Euch kennen mich als fröhliches, albernes, energiegeladenes Mädchen», erklärte die 20-Jährige. «Aber in letzter Zeit war ich ein bisschen geknickt, und je stärker ich versucht habe, die Stimme in meinem Kopf zum Schweigen zu bringen, umso lauter wurde sie.» Sie habe keine Angst mehr, ihre Geschichte zu erzählen.

Nassar war Anfang Dezember wegen des Besitzes von Kinderpornografie zu 60 Jahren Haft verurteilt worden. Der 54-Jährige hatte sich in dem Verfahren schuldig bekannt. Die Ermittler hatten auf seinen Computern mehr als 37'000 Fotos und Videos kinderpornografischen Inhalts gefunden.

Nassar ist zudem noch in zwei anderen Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen angeklagt. Das Strafmass in diesen beiden Verfahren soll im Januar verkündet werden.

Nassar hat auch den Missbrauch eingestanden. Er war fast 30 Jahre lang der Arzt der US-Turnerinnen. In dieser Zeit soll er zahlreiche Sportlerinnen im Alter von unter 15 Jahren missbraucht haben. Gegenüber den Mädchen hatte er seine sexuellen Handlungen als Teil einer Untersuchung oder Behandlung dargestellt.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch