Zum Hauptinhalt springen

Auf das Sommer- folgt das Donnerwetter

In der Schweiz sind die Temperaturen bis auf 28 Grad gestiegen. Dann kam der Hagelsturm, der bis in die Nacht wütete.

Dunkle Wolken über Winterthur.
Dunkle Wolken über Winterthur.
michelphotography.ch
1 / 1

«Achtung, kräftiges Gewitter (...) im Anmarsch», meldete der Wetterdienst MeteoNews kurz nach 19 Uhr auf Twitter. Lokal sei Hagel möglich.

Leser-Reporter aus der Zentralschweiz, der Zürchseeregion und dem Zürcher Oberland berichten von Hagelstürmen und Gewittern. «In Uster herrscht gerade Weltuntergangsstimmung», ist beispielsweise auf Twitter zu lesen. Ein Leser aus Kappel am Albis berichtet: «Der Hagelsturm kam innerhalb von einer Minute aus dem Nichts. Nach 15 Minuten war der Spuk vorbei.»

In Herrliberg brachte das Gewitter Überschwemmungen.

Wenig später traf es auch die Ostschweiz, wie MeteoNews auf Twitter meldet.

Meteo Schweiz sagte voraus, dass sich zwischen 16 und 17 Uhr erste Gewitterzellen in den Voralpen bilden. Diese werden sich mit der Strömung verlagern, sodass auch entlang der Voralpen Gewitter zu erwarten seien. «Gewitter gehören zum Sommer», heisst es auf der Internetseite von Meteo Schweiz weiter. So war es heute sommerlich warm. Die Temperaturen stiegen bis auf 28 Grad.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch