Zum Hauptinhalt springen

Autobahn-Kriminalität: «Die Leute werden einfach rausgewinkt»

In der Ferienzeit lauern Kriminelle in ganz Europa Autoreisenden auf – mit plumpen Tricks, die aber oft erfolgreich sind. Experten erläutern, wann und wo besondere Vorsicht geboten ist.

Ferien auf der Autobahn: Alljährlich setzt sich die Blechlawine im Sommer in Bewegung.
Ferien auf der Autobahn: Alljährlich setzt sich die Blechlawine im Sommer in Bewegung.
Keystone
Besser auf dem Campingplatz: Allein die Überwachung durch die Betreiber erhöht die Sicherheit gegen Diebstahl, doch falls ...
Besser auf dem Campingplatz: Allein die Überwachung durch die Betreiber erhöht die Sicherheit gegen Diebstahl, doch falls ...
Keystone
Schutz vor Dieben dank schmutzigem Interieur: Zur Vorbeugung empfahl ein Leser einen «wochenalten, übervollen Aschenbecher im Auto, runtergefahrene Pneus und vor allem: Nix drin!».
Schutz vor Dieben dank schmutzigem Interieur: Zur Vorbeugung empfahl ein Leser einen «wochenalten, übervollen Aschenbecher im Auto, runtergefahrene Pneus und vor allem: Nix drin!».
Keystone
1 / 3

Gutgläubige Ferienreisende sind für geübte Diebe, was eine lahmende Gazelle für den Geparden ist: leichte Beute, die mit wenig Aufwand zu erlegen ist – zum Beispiel mit dem Reifenstechertrick, vor dem der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) seine Mitglieder warnt. Die Banden mit dieser Masche zerstechen einfach einen Autoreifen und machen die Fahrer dann auf die «Panne» aufmerksam. Dann bieten sie Hilfe an, um die Opfer abzulenken, während Komplizen Geld und Wertsachen aus dem Fahrzeug stehlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.