Zum Hauptinhalt springen

Autofahrer rast in Polizeisperre

In Lausanne hat sich ein Raser gleich zwei Verfolgungsjagden mit der Polizei geliefert. Erst eine Polizeisperre stoppte ihn – allerdings rammte er dabei ein Polizeiauto und versuchte noch zu Fuss zu fliehen.

Der Autofahrer, der zu schnell unterwegs war, entzog sich um drei Uhr morgens in Lutry VD einer Polizeikontrolle, wie die Stadtpolizei Lausanne mitteilte. Die Patrouille, die ihn danach zu stoppen versuchte, unterbrach die Verfolgungsjagd, um keine Dritten in Gefahr zu bringen, da der Flüchtige «unsinnige Risiken» eingegangen war.

Um vier Uhr früh wurde der Raser in Lausanne gesichtet, die Polizei nahm erneut die Verfolgung auf. Mit grosser Geschwindigkeit raste der fehlbare Lenker in eine Polizeisperre und zerstörte ein Polizeiauto. Auch sein Auto erlitt Totalschaden.

Der Mann versuchte noch zu Fuss zu fliehen, wurde aber von der Polizei eingeholt. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen und mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht. Polizisten wurden keine verletzt. Eine Untersuchung ist eröffnet worden.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch