Zum Hauptinhalt springen

Axenstrasse wegen eines schweren Unfalls gesperrt

Bei einer Frontalkollision mit einem Armeefahrzeug sind vier Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Rettungskräfte stehen im Grosseinsatz.

Der Motorradfahrer fuhr bei einem Überholmanöver frontal in das entgegenkommende Armeefahrzeug. (12. März 2015)
Der Motorradfahrer fuhr bei einem Überholmanöver frontal in das entgegenkommende Armeefahrzeug. (12. März 2015)
Peter Scherer/newspictures
Dieses prallte anschliessend in den herannahenden Lieferwagen. (12. März 2015)
Dieses prallte anschliessend in den herannahenden Lieferwagen. (12. März 2015)
Peter Scherer/newspictures
...und einem Rettungsfahrzeug ins Spital gebracht. (12. März 2015)
...und einem Rettungsfahrzeug ins Spital gebracht. (12. März 2015)
Peter Scherer/newspictures
1 / 6

Auf der Axenstrasse zwischen Brunnen SZ und Sisikon UR hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach ersten Polizeiangaben wollte um circa 19.20 Uhr ein Töfffahrer überholen und prallte frontal in ein Armeefahrzeug. Dieses kollidierte dann mit einem entgegenkommenden Lieferwagen.

Der 46-jährige Motorradlenker sowie der 43-jährige Lieferwagenfahrer zogen sich schwere Verletzungen zu und wurden mit einem Helikopter der Rettungsflugwacht respektive dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. Im Mannschaftsfahrzeug der Armee befanden sich zwei Personen, die leicht verletzt wurden. Die beiden wurden ebenfalls ins Spital gebracht. Ein Grossaufgebot an Rettungskräften steht im Einsatz. Die Axenstrasse bleibt bis in die Nacht gesperrt.

Der Unfallort befindet sich etwa 700 Meter südlich des Wolfsprungs. Bei der Kollision fielen Trümmerteile der beteiligten Fahrzeuge auf die Bahnstrecke, weshalb die Züge den Bereich der Unfallstelle nur auf Sicht passieren konnten. In Zusammenarbeit mit den SBB wurde die Strecke geräumt, sodass die Züge nach rund zwei Stunden wieder normal fahren konnten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch