Zum Hauptinhalt springen

Babyquäler René Osterwalder bleibt verwahrt

Der als Babyquäler und Kinderschänder bekannt gewordene René Osterwalder soll verwahrt bleiben. So will es das Obergericht, obwohl alle mit dem Fall vertrauten Fachleute eine stationäre Therapie empfehlen.

In der Zürcher Strafanstalt Pöschwies verwahrt: René Osterwalder (2007).
In der Zürcher Strafanstalt Pöschwies verwahrt: René Osterwalder (2007).
Peter Holenstein

Die III. Strafkammer des Obergerichts hat es vor einem Jahr abgelehnt, dem vor wenigen Tagen 59 Jahre alt gewordenen René Osterwalder anstelle der 1998 angeordneten Verwahrung eine stationäre Therapie zu ermöglichen. Osterwalder reichte dagegen Beschwerde ein. Nun hat die II. Strafkammer des Obergerichts als Nichtigkeitsinstanz entschieden, der Beschluss ihrer Kollegen sei weder willkürlich noch verletze er das Gebot der Verhältnismässigkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.