Zum Hauptinhalt springen

Bankräuber nach zwei Überfällen in Muhen flüchtig

Dreister Bankraub in Muhen AG: In drei Wochen hat wahrscheinlich derselbe Täter eine Bank zweimal überfallen.

Die Fahndung verlief bisher ergebnislos: Der Täter verlässt die Bank mit seiner Beute. (Fahndungsbild der Aargauer Kantonspolizei)
Die Fahndung verlief bisher ergebnislos: Der Täter verlässt die Bank mit seiner Beute. (Fahndungsbild der Aargauer Kantonspolizei)

Nach dem zweiten Raubüberfall auf die Raiffeisenbank in Muhen AG innerhalb von drei Wochen hat die Polizei intensive Ermittlungen eingeleitet. Die Angestellten der Bank mussten nach dem erneuten Überfall am Donnerstagnachmittag vom Careteam Aargau betreut werden.

Mit Blick auf das Signalement und den Tathergang geht die Aargauer Kantonspolizei davon aus, dass der gleiche Räuber die beiden Überfälle verübte. Die Polizei sucht einen ungefähr 30 Jahre alten Mann.

Mehrere Tausend Franken Beute

Sie veröffentlichte am Freitag – wie bereits nach dem ersten Überfall im Dezember – Aufnahmen der Überwachungskamera. Sie zeigen einen maskierten Mann in verwaschenen Jeans und schwarzer Kapuzenjacke.

Der mit einer Pistole bewaffnete Unbekannte hatte bei den Überfällen jeweils mehrere Tausend Franken Bargeld erbeutet. Die Polizeifahndungen nach den Überfällen verliefen ergebnislos.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch