Zum Hauptinhalt springen

Beil-Attacke in New York war «Terroranschlag»

Der Mann, der in New York mit einer Axt auf zwei Polizeibeamte losging, hatte offenbar islamistisches Gedankengut. Die Polizei spricht von einem gezielten Angriff.

Aufnahmen einer Überwachungskamera: Mann attackiert mit einer Axt zwei Polizisten. (Video: Youtube/Azi Paybarah und NYPD)

Die Polizei in New York hat die Beil-Attacke auf eine Gruppe von Polizisten in der US-Metropole als terroristischen Angriff mit islamistischem Hintergrund eingestuft. «Das war ein Terroranschlag», sagte New Yorks Polizeichef Bill Bratton. Der 32-jährige Angreifer, der am Donnerstag zwei Polizisten verletzte, bevor er erschossen wurde, sei kürzlich zum Islam konvertiert und habe sich radikalisiert.

Medien identifizierten den Angreifer als Zale T.. Dessen Einträge auf der Videoplattform Youtube und im Onlinenetzwerk Facebook wiesen auf islamistisches Gedankengut und «extremistische Neigungen» hin, erklärte das auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisierte US-Unternehmen Site.

Die Stadtverwaltung teilte mit, vier Polizisten hätten im Viertel Queens auf Bitten eines Fotografen für ein Foto posiert, als der Mann sie ohne Vorwarnung angegriffen habe. Ein Beamter wurde laut Polizei durch Axthiebe am Arm und der andere am Kopf verletzt. Die Polizisten hätten den Mann daraufhin erschossen. Ein Passant wurde demnach durch eine Kugel versehentlich am Rücken getroffen und ins Krankenhaus gebracht.

AFP/chk/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch