Zum Hauptinhalt springen

Bergwanderin stürzt bei Wimmis in den Tod

Im Berner Oberland ist eine Frau auf dem Weg zum Sunnighorn von einem Stein getroffen worden. Daraufhin verlor sie den Halt und stürzte ab.

Eine Bergwanderin ist am Donnerstagvormittag auf dem Weg zum Sunnighorn bei Wimmis im Berner Oberland von einem Stein am Kopf getroffen worden und danach mehrere hundert Meter in die Tiefe gestürzt. Die Frau konnte trotz rascher Rettungsmassnahmen nur noch tot geborgen werden.

Die Verunglückte war zusammen mit einer anderen Frau auf dem markierten Wanderweg in Richtung Sunnighorn unterwegs, als sich um etwa 11 Uhr oberhalb von ihnen ein Stein löste. Gemäss Communiqué der Kantonspolizei Bern traf der Stein die eine Wanderin am Kopf, worauf diese den Halt verlor und abstürzte.

Die Behörden klären nun ab, weshalb sich der Stein löste.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch