Zum Hauptinhalt springen

Berner wurden offenbar während des Nachtessens verschleppt

Indische und Pakistanische Medien berichten über die Entführung des Schweizer Paars in Pakistan. Die Berner sollen sich gemäss lokalen Behörden derzeit in der Hand von militanten Gruppen befinden.

Das vermisste Berner Paar sei laut «Times of India» von bewaffneten Männern in ein benachbartes Stammesgebiet, das als ehemalige Taliban-Hochburg bekannt ist, gebracht worden, wie ein ehemaliges pakistanisches Regierungsmitglied gestern mitteilte. Das Paar sei während des Nachtessens im Hotel in Loralai von bewaffneten Männern verschleppt worden.

Sohail-ur-Rahman, stellvertretender Polizeikommissar der Region Loralai, sagte gegenüber der pakistanischen Zeitung «The Nation», dass der Fokus bei der Suche nach den Bernern auf dem Gebiet Zhob läge, welches an Afghanistan grenzt und aus Stammesgebieten entsteht. «Die Verwaltung von Loralai denkt, dass das Schweizer Paar in diese Stammesgebiete gebracht worden war und an militante Gruppen übergeben worden ist», sagte Sohail-ur-Rahman.

Auch Stammesmitglieder in den umliegenden Gebieten seien um Hilfe gebeten worden, liess er weiter verlauten. Polizeibeamte, die im benachbarten Stammesgebiet «Süd Waziristan» arbeiten, seien darauf aufmerksam gemacht worden, auf «verdächtige Ereignisse» zu achten.

Die Berner waren zuvor in Indien

Das Schweizer Paar Daniela W. und David O. ist am 28. Juni von der indischen Provinz Pubjab in Richtung Pakistan mit einem VW-Bus unterwegs gewesen. Am 1. Juli haben sie die Provinz Belutschistan via Dera Ghazi Khan durchquert und wurden in der Nähe von Kill Sanara, 12 Kilometer von der Stadt Loralai entfernt, entführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch