Deutsche Polizei stürmt Kanzlei und findet zwei Tote

Ein Bewaffneter hat sich in einer Anwaltskanzlei in Stuttgart verschanzt. Der Vorfall nahm ein tödliches Ende.

«Unklare Bedrohungslage»: Die Spezialeinsatzkräfte der Polizei, hier bei einem Einsatz in Viernheim. (23. Juni 2016)

«Unklare Bedrohungslage»: Die Spezialeinsatzkräfte der Polizei, hier bei einem Einsatz in Viernheim. (23. Juni 2016) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Polizei ist am Montagnachmittag in Stuttgart für einen Grosseinsatz mit Spezialkräften ausgerückt. Ein Unbekannter soll in der baden-württembergischen Landeshauptstadt am Mittag mit einer Faustfeuerwaffe in eine Rechtsanwaltskanzlei eingedrungen sein.

Polizeikräfte sperrten die gehobene Wohngegend im Osten der Stadt weiträumig ab, auch U-Bahn-Stationen dort wurden nicht mehr angefahren. Der Notruf einer Nachbarin war um 13.05 Uhr bei der Polizei eingegangen. Rund 100 Beamte waren im Einsatz. Die Polizei sprach zunächst von einer «unklaren Bedrohungslage», später dann von einer «statischen Lage».

Am späten Montagnachmittag drangen die Spezialkräfte ins Gebäude ein. Im Keller entdeckten die Beamten demnach die Leichen von zwei Männern, die offensichtlich erschossen wurden. Laut der «Bild»-Zeitung handelt es sich um einen Anwalt und den Täter. Die Polizei hat die Angaben noch nicht bestätigt.

Das zweistöckige Haus liegt in einer gehobenen Wohngegend im Stuttgarter Osten. Das Villenviertel wurde weiträumig abgesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Selbst U-Bahn-Stationen wurden dort zeitweise nicht mehr angefahren. Zum Hintergrund des Geschehens lagen zunächst keine Angaben vor. (woz/AFP)

Erstellt: 11.07.2016, 17:23 Uhr

Artikel zum Thema

Mann verschanzt sich und droht mit Sprengstoff

In Nendaz VS haben Anwohner Hilfe angefordert, nachdem Explosionen zu hören gewesen waren. Erst einen Tag später konnte die Polizei einen Mann «neutralisieren». Mehr...

Polizei verhaftet Verdächtigen aus Thalys-Zug

In Rotterdam haben Sicherheitskräfte einen Mann verhaftet, der sich in einem Zug-WC verschanzt hatte. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Mehr...

Bewaffnete Familie verschanzt sich in Asylzentrum

Eine Familie mit Kleinkind verschanzte sich mit einem Messer in einem Zuger Durchgangszentrum. Drei Stunden versuchte die Polizei zu verhandeln – vergeblich. Das Kind ist wohl traumatisiert. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Von Kopf bis Fuss So wichtig ist Vitamin D

Mamablog «Trennungen werden noch immer tabuisiert»

Die Welt in Bildern

Fliegende Körner: Ein Bauer erntet Reis auf einem Feld in Nepal. (15. November 2019) A farmer harvests rice on a field in Lalitpur, Nepal November 15, 2019.
(Bild: Navesh Chitrakar ) Mehr...