Bitsch darf jetzt gratis Pornos schauen

Weil sie anzügliche Witze ertragen mussten: Wer in einem Ort mit zweideutigem Namen wohnt, wird von der Erotikplattform Pornhub beschenkt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es soll eine Entschädigung für «Jahre der Demütigung und stillen Leidens» werden, verkündet die Erotikplattform Pornhub in einer Mitteilung. Gemeinden auf der ganzen Welt – darunter auch der Ort Bitsch im Wallis – wurden in die Liste der sogenannten «Premium Places» aufgenommen.

Um die leidgeprüften Einwohner wieder etwas stolzer auf ihren Heimatort und des Rest der Welt neidisch auf sie zu machen, so die Argumentation der Porno-Plattform, erhalten alle gratis Zugang zum Premium-Bereich – für den Rest ihres Lebens.

Fucking, Petting, Pussy & Co.

Passend zur Kampagne veröffentlichte das Unternehmen auch ein Promo-Video, das das tägliche Leben in Orten wie Cumming (USA), oder Pussy (Frankreich) vorstellt. Besonders prominent findet auch das oberösterreichische Fucking darin Erwähnung. Aber auch die deutschen Orte Petting und Titz dürfen sich jetzt «Premium Place» nennen.

«Mit der Verbreitung von pornographischen Inhalten online sind viele Menschen versierter in anzüglichen Begriffen geworden. Unglücklicherweise wurden dadurch auch viele Orte mit zweideutigen Namen zum Gespött gemacht», erklärt der Vizepräsident der Plattform, Corey Price. «Hier bei Pornhub sind wir der Meinung, dass ein solcher Name es wert ist gefeiert zu werden, anstatt sich darüber permanent lustig zu machen.»

(bla / rcp)

Erstellt: 28.03.2018, 07:57 Uhr

Artikel zum Thema

«Durch Porno stellen viele einfach nur fest, was sie interessiert»

Fabian Thylmann, ex-Besitzer von Youporn und Pornhub, über das Geschäft mit der Lust - und wie er es seinen Töchtern erklären wird. Mehr...

«Wenn die Leute Porno hören, denken sie nicht an gute Filme»

Video Erika Lust ist es leid, dass meist Männer bestimmen, was erotisch ist. Die Regisseurin erzählt, wie man intelligente Pornos dreht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Natürliche Kunst: Douglas Ciampi aus Massachusetts steht neben einer eisbedeckten Antenne auf dem Gipfel des Mount Washington. (24. Februar 2020)
(Bild: Robert F. Bukaty) Mehr...