Entwarnung nach Bombendrohung an Berufsschule

Wegen einer schriftlichen Drohung wurde das Gebäude der Berufsschule Solothurn evakuiert. Es handelte sich jedoch um einen Fehlalarm.

Gemäss Leser-Reporter ist die Evakuierung ruhig verlaufen.

Gemäss Leser-Reporter ist die Evakuierung ruhig verlaufen. Bild: 20-Minuten-Leser-Reporter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wir waren in der Schule und plötzlich ist der Alarm losgegangen», schildert ein 20-Minuten-Leser-Reporter. Alle Schüler mussten daraufhin das Gebäude der Berufsschule GIBS in Solothurn verlassen. Grund: eine Bombendrohung.

Die Evakuierung sei ruhig verlaufen. Gemäss Angaben des Leser-Reporters wurde das Gebäude nun mithilfe eines Spürhunds abgesucht. Heute wird kein Unterricht mehr stattfinden: «17 Uhr dürfen wir unsere Sachen in der Schule abholen», sagt der Berufsschüler.

Die Drohung sei am Morgen schriftlich eingegangen, heisst es bei der Kantonspolizei Solothurn auf Anfrage von 20 Minuten. Die Umgebung der GIBS war mehrere Stunden lang grossräumig abgesperrt gewesen. Im Einsatz standen auch Sprengstoffspürhunde der Berner Kantonspolizei.

Um 14.30 Uhr die Entwarnung: Im Gebäude wurde keine Bombe gefunden, bestätigt die Polizei. (woz)

Erstellt: 24.09.2015, 09:50 Uhr

Update folgt...

Artikel zum Thema

Staatsanwalt ermittelt wegen Morddrohung gegen Köppel

Das Inserat «Tötet Roger Köppel» im Strassenmagazin «Surprise» wird strafrechtlich untersucht. Hinter dem Mordaufruf steckt ein Künstler. Mehr...

«Das ist eine Drohung gegen die Demokratie»

Nach einem Besuch von Parteichef Gabriel in einem Flüchtlingsheim erhält die SPD massive Drohungen. Die Zentrale in Berlin musste vorübergehend evakuiert werden. Mehr...

Bombendrohung in Basel – Polizei sperrt Innenstadt ab

Die Polizei hat kurz vor 11 Uhr den Steinenberg zwischen Barfüsserplatz und Bankverein abgesperrt. Grund ist eine Bombendrohung. Ein Gebäude wurde evakuiert. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Nehmen Sie sich Zeit für Veränderungen

Geldblog So streng ist der PK-Vorbezug limitiert

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Burn, baby, burn: An der «Nit de la Cremà» im südspanischen Alicante brennen zu Ehren des Heiligen Johannes rund 180 riesige Holzfiguren. (24. Juni 2019)
(Bild: Manuel Lorenzo/EPA) Mehr...