Zum Hauptinhalt springen

Britischer Radiomoderator wegen Sexualdelikten angeklagt

Sexuelle Nötigung in elf Fällen und ein Übergriff: Gegen den britischen Radiojournalisten Dave Lee Travis ist Anklage wegen mehrerer Sexualstraftaten erhoben worden.

Weist die Vorwürfe zurück: Dave Lee Travis, der mit bürgerlichem Namen David Patrick Griffin heisst.
Weist die Vorwürfe zurück: Dave Lee Travis, der mit bürgerlichem Namen David Patrick Griffin heisst.
Keystone

Der britische Radiomoderator Dave Lee Travis ist wegen mehrerer Sexualstraftaten angeklagt worden. Dem ehemaligen DJ des BBC-Radios werden sexuelle Nötigung in elf Fällen und ein sexueller Übergriff zur Last gelegt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Der 68-Jährige soll die Taten zwischen 1977 und 2007 begangenen haben. Betroffen sind demnach neun Frauen und eine Minderjährige im Alter von 15 bis 29 Jahren.

Travis war im November verhaftet und nach Zahlung einer Kaution freigelassen worden. Er muss sich am 23. August unter seinem bürgerlichen Namen David Patrick Griffin in London vor Gericht verantworten. Er wies die gegen ihn erhobenen Beschuldigungen zurück.

Zweite Missbrauchsaffäre

Die BBC war bereits Ende 2012 von einer Missbrauchsaffäre erschüttert worden. Der einstige Starmoderator Jimmy Savile soll jahrelang Kinder missbraucht haben. Er starb vergangenes Jahr im Alter von 84 Jahren.

Im Zusammenhang mit dem Skandal wurden anschliessend weitere Prominente aus der Unterhaltungsbranche festgenommen. Travis arbeitete in den Siebziger-und Achtzigerjahren zusammen mit Savile für BBC Radio 1. Auch im Fernsehen trat er regelmässig auf.

Zu den Fans seiner Musiksendung «A Jolly Good Show» im BBC-Programm World Service Network gehörte auch Burmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi. Die Show habe ihr geholfen, ihren mehr als 20 Jahre währenden Hausarrest zu überstehen, sagte die Friedensnobelpreisträgerin 2011 in einem Interview.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch