Bub wirft Schneeball und löst teuren Unfall aus

Ein 11-Jähriger hat bei Oberägeri ZG für einen Zusammenstoss gesorgt, der mehrere Tausend Franken kostet. Der Vorfall ist juristisch keine Bagatelle.

Letztlich Glück im Unglück: Es gab nur Blechschaden. (7. Januar 2019)

Letztlich Glück im Unglück: Es gab nur Blechschaden. (7. Januar 2019) Bild: www.zg.ch/behoerden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Knabe warf am Montag bei der Zuger Ortschaft Oberägeri einen Schneeball gegen einen vorbeifahrenden Kehrichtwagen und verursachte damit einen kostspieligen Auffahrunfall. Der 46-jährige LKW-Lenker trat stark auf die Bremsen, weil er glaubte, etwas sei unter sein Fahrzeug geraten.

Eine 51-jährige Autofahrerin bemerkte das Bremsmanöver zu spät und krachte gegen das Heck des Müllwagens, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. An ihrem Wagen entstand ein Sachschaden von 20'000 Franken.

Die Polizei weist darauf hin, dass das Werfen von Schneebällen auf fahrende Fahrzeuge kein Lausbubenstreich sei, sondern als gefährlicher Eingriff in den Strassenverkehr gelte und als Straftat geahndet werde. (fal/sda)

Erstellt: 08.01.2019, 16:39 Uhr

Artikel zum Thema

Viel Neuschnee, zahlreiche Unfälle und ein Dacheinsturz

Der Wintereinbruch hält die Polizei in vielen Kantonen auf Trab. In Altstätten SG ist ein Hallendach unter der Last des Schnees eingestürzt. Mehr...

Trio reisst Frau aus dem Auto und baut mehrere Unfälle

Die Zürcher Kantonspolizei hat sich mit Autodieben eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Die drei Täter sind flüchtig. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home So wird das Stöckli wieder modern

Never Mind the Markets Wohneigentum wird unerschwinglich? Gut so!

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...