Zum Hauptinhalt springen

Busunglück in Kroatien fordert acht Tote

Auf dem Weg an die Adriaküste durchbrach ein tschechischer Bus die Leitplanke, überschlug sich und krachte gegen eine Betonsperre. 44 Passagiere wurden verletzt, acht kamen ums Leben.

Die Ursache für den Unfall ist noch unbekannt: Der demolierte tschechische Reisebus in Kroatien. (23. Juni 2012)
Die Ursache für den Unfall ist noch unbekannt: Der demolierte tschechische Reisebus in Kroatien. (23. Juni 2012)
AFP

Bei einem schweren Busunglück in Kroatien sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 44 Passagiere wurden nach Angaben der Rettungskräfte verletzt, als der tschechische Reisebus heute Morgen auf dem Weg an die kroatische Adriaküste die Leitplanke durchbrach und sich überschlug.

Nach Angaben des tschechischen Aussenministeriums schwebten zwei Passagiere am Samstag noch in Lebensgefahr. Ein Krankenhausmitarbeiter berichtete, zwölf der Insassen seien schwer verletzt.

Nach Angaben des Reiseveranstalters war der Bus mit mehr als 50 Insassen auf dem Weg in den kroatischen Badeort Basko Polje. Nach Berichten örtlicher Medien fuhr er in Sveti Rok 230 Kilometer südlich von Zagreb gegen die Leitplanke, überschlug sich und krachte gegen eine Betonsperre. Die Ursache des Unfalls bleibt noch unklar.

AFP/ses

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch