Zum Hauptinhalt springen

Cevi erlaubt Seilbahnen wieder

In Cevi-Lagern dürfen knapp anderthalb Jahre nach einem tödlichen Unfall wieder Seilbahnen gebaut werden.

Liliane Minor
Eine Kerze und Stofftiere erinnern an das tödlich verunglückte Mädchen: Gut erkennbar die Schneise (Bildmitte), in der sich die Seilbahn befand. (14. Juni 2011) (Bild: Stefan Hohler/Tagesanzeiger)
Eine Kerze und Stofftiere erinnern an das tödlich verunglückte Mädchen: Gut erkennbar die Schneise (Bildmitte), in der sich die Seilbahn befand. (14. Juni 2011) (Bild: Stefan Hohler/Tagesanzeiger)

Es war das Schlimmste, was einem Lagerleiter passieren kann: In einem Cevi-Pfingstlager in Oetwil an der Limmat verunfallte im Juni 2011 ein achtjähriges Mädchen tödlich. Es war mit einer selbst gebauten Seilbahn gefahren und dabei ungebremst in einen Baum geprallt. Die Cevi erliess daraufhin für alle Jugendgruppen ein vorläufiges Verbot für den Bau von Seilbahnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen