Zum Hauptinhalt springen

Chauffeuse bewusstlos – Fahrgast stoppt Bus

In Basel hat ein Fahrgast einen Busunfall verhindert. Als die Chauffeuse die Herrschaft über ihr Fahrzeug verlor, brachte der 32-Jährige das Gefährt zum Stillstand.

Ohne das Eingreifen des Fahrgastes hätte die Fahrt nicht so glimpflich geendet: Unfallbus in Basel.
Ohne das Eingreifen des Fahrgastes hätte die Fahrt nicht so glimpflich geendet: Unfallbus in Basel.
Kantonspolizei BS

Ein 32-jähriger Fahrgast hat mit beherztem Eingreifen am Montagnachmittag einen Distribus stoppen können, dessen Chauffeuse die Herrschaft über das Fahrzeug verloren hatte. Der Bus blieb bei der Haltestelle «Universitätsspital» am Blumenrain stehen. Dadurch kam es zu Rückstaus im Blumenrain und in der Spitalstrasse. Eine Frau verletzte sich, als sie die Scheibe der blockierten Bustüre einschlug, wie die Basler Kantonspolizei mitteilte.

Vermutlich aus medizinischen Gründen hatte die 54-jährige Chauffeuse kurz nach 13 Uhr im St. Johanns-Ring das Bewusstsein und somit die Kontrolle über den Linienbus verloren. Sie bog rasant in die Spitalstrasse ein, der Bus touchierte dabei ein Auto, dessen Lenkerin unverletzt blieb. Ungebremst fuhr der Bus durch die Spitalstrasse. Einem Fahrgast gelang es, mit der Hand die Bremse zu drücken und den Bus so anzuhalten. Einem Polizisten gelang es schliesslich, den Motor abzuschalten. Die Chauffeuse wurde ins Universitätsspital gebracht, ebenso die verletzte Frau und einen weiteren Fahrgast, der einen Schock erlitten hatte.

Die Polizei sucht Zeugen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch