Zum Hauptinhalt springen

Clinton-Vertraute verlässt ihren sexsüchtigen Mann

Huma Abedin gab Anthony Weiner schon einmal eine zweite Chance. Im Wahlkampf konnte er darauf nicht mehr hoffen.

Hat genug von den Eskapaden ihres Mannes: Huma Abedin vor dem gemeinsamen Haus in Southampton. (28. August, 2016)
Hat genug von den Eskapaden ihres Mannes: Huma Abedin vor dem gemeinsamen Haus in Southampton. (28. August, 2016)
Andrew Harnik, Keystone
1 / 1

Huma Abedin gab den Entscheid zur Trennung von Anthony Weiner «nach einer langen und schmerzhaften Beurteilung meiner Ehe» am Montag bekannt. «Anthony und ich wollen nur das Beste für unseren Sohn, der das Licht unseres Lebens ist.»

Doch die Trennung ist nicht nur persönlich begründet, sie war politisch zwingend geworden. Nachdem die «New York Post» am Sonntag sexuell explizite Fotos und Twitter-Mitteilungen von Weiner an eine unbekannte Frau publiziert hatte, machten Clinton-Verbündete Druck. Abedin ist die engste Vertraute der demokratischen Kandidatin und Vizechefin ihres Wahlkampfs; Hillary Clinton hatte sie schon bei früheren Sex-Eskapaden von Weiner beraten und sie unterstützt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.