Zum Hauptinhalt springen

Das Felsentor «Azure Window» in Malta ist eingestürzt

Der mehrere Millionen Jahre alte Felsbogen ist während eines Sturms zusammengebrochen. Speziell seit «Game of Thrones» war die Naturattraktion bei Touristen beliebt.

Das «Azure Window» auf der maltesischen Insel Gozo einige Jahre vor dem Einsturz. (Archiv)
Das «Azure Window» auf der maltesischen Insel Gozo einige Jahre vor dem Einsturz. (Archiv)
Caroline Hodgson/AP, Keystone
1 / 1

Eine Geschichte von mehreren Millionen Jahren fand heute ein abruptes Ende: Das berühmte Felsentor «Azure Window» auf der maltesischen Insel Gozo ist am Mittwochvormittag um circa 9.40 Uhr während eines Sturms eingestürzt und wurde vom Meer komplett verschlungen. Die Naturattraktion, auf Maltesisch «Tieqa tad-Dwejra» genannt, war ein berühmter Filmschauplatz und ein Touristenmagnet.

Der maltesische Ministerpräsident bestätigte den Einsturz auf Twitter: Verschiedene Untersuchungen hätten über die Jahre gezeigt, dass unvermeidliche natürliche Zersetzung dem Wahrzeichen stark zusetzt. «Dieser traurige Tag ist gekommen», so Muscat.

Der Felsbogen kam in verschiedenen Filmen und Serien vor. Vor wenigen Jahren filmten da die Produzenten der Hit-Serie «Game of Thrones» die Hochzeitsszene zwischen Daenerys Targaryen und Khal Drogo – wodurch Daenerys überhaupt zur «Khaleesi» wurde. Das «Azure Window» kommt aber auch in den Filmen «The Clash fo the Titans» und «Der Graf von Monte Cristo» vor.

Brutal Hochzeitsriten: Die Vermählung von Daenerys Targaryen und Khal Drogo in «Game of Thrones». (Archiv) Video: Youtube/HBO

Das Tor entstand ursprünglich vor mehreren Millionen Jahren, als Wind und Wetter zwei grosse Höhlen zum Einsturz brachten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch