Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das war kein gewöhnlicher Erdrutsch»

Der zweite Erdrutsch innerhalb weniger Tage wühlt auf: Renato Pizzolli, Sprecher der Tessiner Kantonspolizei, informiert am Morgen nach dem Erdrutsch die Medien. (16. November 2014)
Zwei Frauen konnten nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden: Luftaufnahme des durch einen Erdrutsch zerstörten Wohnhauses in Davesco-Soragno. (16. November 2014)
Im dreistöckigen Haus wohnten acht Personen: Die Stelle, wo der Erdrutsch das Haus mitriss. (16. November 2014)
1 / 8

Lebensgefährlich verletzt

Luganersee tritt über die Ufer

Verkehr zwischen Tessin und Italien eingeschränkt

SDA/fko