Dem Berliner Baby-Eisbär geht es gut

Der vor wenigen Tagen in Deutschland geborene kleine Eisbär ist wohlauf. Noch hat das junge Tier keinen Namen.

Fürsorge: Liebevoll kümmert sich Mutter Tonja um ihr neugeborenes Jungtier. (9. Dezember 2017)

Fürsorge: Liebevoll kümmert sich Mutter Tonja um ihr neugeborenes Jungtier. (9. Dezember 2017) Bild: Tierpark Berlin/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der vor wenigen Tagen in Deutschlands Hauptstadt auf die Welt gekommene Eisbär ist gesund . Mutter Tonja kümmere sich hervorragend um ihr Jungtier, teilte der Tierpark Berlins in einem kurzen «Update aus der Wurfhöhle» am Samstag mit.

Ein Dreivierteljahr nach dem plötzlichen Tod von Baby-Eisbär Fritz hatte Tonja am Donnerstag wieder Nachwuchs bekommen. Von den beiden Neugeborenen überlebte aber nur eines. Es ist etwa so gross wie ein Meerschweinchen, hat aber noch kein typisch flauschiges Fell. Das Bärchen hat auch noch keinen Namen.

Nachwuchs im Berliner Tierpark: Eisbärin Tonja bringt Jungtier zur Welt. (Video: Tamedia/AFP) Einer wie Knut?

Im November 2016 hatte Tonja erstmals Nachwuchs zur Welt gebracht: Zwillinge. Es waren für den Tierpark im Osten der Stadt die ersten neugeborenen Eisbären seit 22 Jahren gewesen. Entsprechend gross war die Begeisterung gewesen – fast zehn Jahre nach der Geburt des berühmten Eisbären Knut aus dem Zoo in West-Berlin.

Eines der beiden Kinder von Tonja war allerdings schon nach einigen Tagen gestorben. Das zweite – Fritz – erkrankte im Alter von vier Monaten überraschend und starb. Die genaue Todesursache ist bis jetzt nicht geklärt. (fal/sda)

Erstellt: 09.12.2017, 21:37 Uhr

Artikel zum Thema

Er wog so viel wie ein Eisbär, jetzt nimmt er ab

Juan Pedro Franco war einst der dickste Mann der Welt. Mithilfe einer zweiten Magenbypass-Operation will er 200 Kilogramm verlieren. Mehr...

Ich möchte kein Eisbär sein

Zoom Ihre Lebenswelt schmilzt dahin und in Zoos werden sie verhaltensgestört. Archivbilder aus traurigen Betongehegen. Zum Blog

«Wenn ein Eisbär leidet, interessiert es mehr»

Silvia Tanner ist an einer seltenen Hirnentzündung erkrankt – derselben wie damals Eisbär Knut. Aufgrund einer Fehldiagnose wurde sie in die Psychiatrie zwangseingewiesen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...