Zum Hauptinhalt springen

Demontage einer Lichtgestalt

Oscar Pistorius steht seit zwei Wochen vor Gericht, weil er seine Freundin erschossen hat. Was spricht für seine Unfallversion? Und was für die Mordthese der Anklage? Eine Zwischenbilanz.

«Wir werden die Wahrheit ans Licht bringen.» : Staatsanwalt Gerrie Nel. (7. August 2014)
«Wir werden die Wahrheit ans Licht bringen.» : Staatsanwalt Gerrie Nel. (7. August 2014)
Mujahid Safodien, AFP
Pistorius am Tag vor dem Schlussplädoyer des Staatsanwalts. (7. August 2014)
Pistorius am Tag vor dem Schlussplädoyer des Staatsanwalts. (7. August 2014)
Werner Beukes, AFP
Der Fall Pistorius erinnert an den Fall des früheren Football-Stars O. J. Simpson in den USA. Simpson wurde 1995 vom Vorwurf des Mordes an seiner Ex-Frau freigesprochen – bis heute glauben viele Amerikaner an ein Fehlurteil.
Der Fall Pistorius erinnert an den Fall des früheren Football-Stars O. J. Simpson in den USA. Simpson wurde 1995 vom Vorwurf des Mordes an seiner Ex-Frau freigesprochen – bis heute glauben viele Amerikaner an ein Fehlurteil.
Keystone
1 / 25

Eigentlich sollte das Verfahren der südafrikanischen Bevölkerung wie der ganzen Welt zeigen, dass das Rechtssystem am Kap der Guten Hoffnung besser als sein Ruf ist – zu diesem Zweck hatte ein Richter auch der Liveübertragung des Prozesses zugestimmt. Doch zwei Wochen nach Beginn des «Jahrhundertverfahrens» in Pretoria sitzen die Ermittlungsbehörden fast genauso angeschwärzt im Gerichtssaal wie der Angeklagte selbst: Polizeibeamte sollen sogar zwei teure Armbanduhren aus Oscar Pistorius’ Besitz geklaut haben, während sie in dessen Villa der Spurensuche nachgingen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.