Zum Hauptinhalt springen

Der achtjährige Held von Penfield

Dramatische Stunden in einer US-Kleinstadt: Ein kleiner Junge rettete sechs Verwandte aus den Flammen in einem Wohnwagen. Der Versuch, seinen Onkel herauszuholen, kostete Tyler dann aber das Leben.

Die Feuerwehr geht von einem Unfall aus: Tyler im Jahr 2008. (Bild: CNN)
Die Feuerwehr geht von einem Unfall aus: Tyler im Jahr 2008. (Bild: CNN)
Keystone

Die US-Kleinstadt Penfield trauert um einen achtjährigen Helden: Der kleine Tyler rettete sechs Verwandte aus einem brennenden Wohnwagen und starb, als er einen weiteren Menschen retten wollte. Insgesamt kamen drei Menschen ums Leben.

Wie US-Medien berichteten, wollte der Junge von Sonntag auf Montag bei Verwandten in deren Trailer in Penfield im US-Bundesstaat New York übernachten. In der Nacht sei ein Feuer in dem Wohnwagen ausgebrochen, teilte die Polizei nach übereinstimmenden Medienberichten mit.

Der Junge weckte den Angaben zufolge sechs Verwandte und brachte sie hinaus. Dann kehrte er zurück, um einen behinderten Onkel aus den Flammen zu retten.

Die Feuerwehr fand die beiden im hinteren Teil des Wohnwagens. Der Grossvater des Jungen kam ebenfalls ums Leben, berichtete der Nachrichtensender CNN. Die Brandursache war unklar. Die Feuerwehr geht von einem Unfall aus.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch