Zum Hauptinhalt springen

Der grosszügige Berlusconi

Nach dem erfolgreich abgewehrten Misstrauensantrag lässt sich der italienische Regierungschef die Weihnachtsfeier etwas kosten. Seine über 50 weiblichen Parlamentsmitglieder beschenkt er mit Juwelen.

Schenkt seinen weiblichen Parlamentsmitgliedern einen Ring: Italiens Regierungschef Berlusconi umarmt die Parlamentarierin Alessandra Mussolini am 13. Dezember.
Schenkt seinen weiblichen Parlamentsmitgliedern einen Ring: Italiens Regierungschef Berlusconi umarmt die Parlamentarierin Alessandra Mussolini am 13. Dezember.
Keystone

Italiens Regierungschef und Milliardär Silvio Berlusconi lässt sich zu Weihnachten und nach dem erfolgreich abgewehrten Misstrauensantrag nicht lumpen: Er beschenkt die über 50 weiblichen Parlamentsmitglieder seiner Partei PdL (Volk der Freiheit) mit Juwelen.

Jede Parlamentarierin erhält nach Angaben der römischen Tageszeitung «La Repubblica» einen etwa 1400 Euro (fast 1800 Franken) teuren Ring in den Nationalfarben grün-weiss-rot.

Gemäss Angaben der Zeitung vom Freitag bilden kleine Rubine, Diamanten und Smaragde in drei Goldtönen die Trikolore. Berlusconi, bekannt für seinen Hang zu hübschen jungen Frauen, habe den Juwelier Recarlo beauftragt, «ein Schmuckstück in den Nationalfarben zu fertigen».

SDA/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch