Zum Hauptinhalt springen

Der MacGyver der Medizin

Henry Heimlich, 96-jähriger Erfinder des Heimlich-Griffs, rettet eine Pensionärin vor dem Erstickungstod.

Erfinder des lebensrettenden Klammergriffs: Henry Heimlich. Foto: Al Behrman (Keystone)
Erfinder des lebensrettenden Klammergriffs: Henry Heimlich. Foto: Al Behrman (Keystone)

Am vergangenen Montag verschluckte sich die 87-jährige Patty Ris an einem Stück Hamburger. Sie rang um Luft, drohte zu ersticken. Doch mit ihr im Speisesaal des christlichen Altersheims in Cincinnati, Ohio, sass Henry Heimlich, 96 Jahre alt. Er stand auf, fasste die Dame von hinten um den Leib, drückte zu – und das Stück Fleisch sprang ihr aus dem Rachen. Heimlich, Arzt im Ruhestand, hatte seinen eigenen Heimlich-Griff angewendet. Zum ersten Mal im Leben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.