Zum Hauptinhalt springen

Der polnische «Wunderpilot» gerät ins Zwielicht

Nachdem er seine Boeing 767 auf dem Warschauer Flughafen ohne Fahrwerk sicher auf dem Rumpf landete, wurde Tadeusz Wrona als Held gefeiert. Nun kommt ein böser Verdacht auf.

Hat er nur das Beste aus seinem eigenen Fehler gemacht? Pilot Tadeusz Wrona, die Boeing 767 nach der Rumpflandung.
Hat er nur das Beste aus seinem eigenen Fehler gemacht? Pilot Tadeusz Wrona, die Boeing 767 nach der Rumpflandung.
Reuters

Der Heldenstatus des polnischen «Wunderpiloten» Tadeusz Wrona gerät überraschend ins Wanken: Laut einem Expertenbericht trägt er eventuell Mitschuld am glimpflich ausgegangenen Flugzeugunfall. Wrona hatte am 1. November eine Boeing 767 auf dem Flughafen Warschau ohne Fahrwerk erfolgreich auf dem Rumpf gelandet. Niemand von den 231 Menschen an Bord wurde verletzt.

Aus dem gestern Donnerstag veröffentlichten Vorabbericht der Untersuchungskommission zu dem Vorfall geht jedoch hervor, dass die Piloten eine Mitschuld daran tragen könnten, dass die Maschine der polnischen Fluglinie LOT überhaupt in eine Notsituation geriet.

Sie wussten demnach bereits kurz nach dem Start in New York, dass die Hydraulik des Fahrwerks nicht mehr funktionierte. Das mechanische Notsystem versagte schliesslich, weil eine Sicherung im Cockpit ausgeschaltet war.

SDA/ami

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch