Zum Hauptinhalt springen

Der Polterer hat seinen BMW wieder

Der «Kultmotzer» Massimo Portmann darf wieder Gas geben. Auf der Strasse und vor der Kamera.

Grüne sind für ihn «Fröschlistreichler»: Mit seinen Youtube-Filmchen hat Massimo Portmann grosse Popularität erlangt.
Grüne sind für ihn «Fröschlistreichler»: Mit seinen Youtube-Filmchen hat Massimo Portmann grosse Popularität erlangt.
PD

Massimo Portmann feiert schon heute Weihnachten. Die Kantonspolizei Luzern gibt ihm den Führerschein zurück. Zweimal war er im 2012 zu schnell unterwegs, deshalb musste der 24-Jährige seinen BMW die letzten drei Monate in der Garage stehen lassen.

Portmann und dessen Auto wurden im Frühling quasi über Sonntagnacht berühmt, nachdem die Satiresendung «Giacobbo/Müller» ein Youtube-Filmchen des Luzerners ausgestrahlt hatte. Darin flucht der Secondo mit neapoletanischen Wurzeln über die Juso, die «Fröschli-Streichler» (Grüne), die «Scheisspolitiker». Ungefähr so: «Wieder irgendeine verfickte Demo von ein paar Linken, von wegen Frieden auf Erden, und es gehe immer alles nur ums Geld. Haltet eure Fresse. Gopfertami no einisch!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.