Zum Hauptinhalt springen

Der Schütze von Hauptwil kannte das Opfer

In Hauptwil TG ist ein 29-jähriger Fussgänger bei einem Schiessunfall getötet worden. Ein Mann wollte Blässhühner vertreiben und traf den Spaziergänger. Die beiden waren offenbar befreundet.

Der Schütze wollte am Gwandweiher nur Vögel vertreiben - und traf einen Spaziergänger tödlich: Die Polizei ermittelt. (Bild: Markus Heinzer/newspictures.ch)
Der Schütze wollte am Gwandweiher nur Vögel vertreiben - und traf einen Spaziergänger tödlich: Die Polizei ermittelt. (Bild: Markus Heinzer/newspictures.ch)

Ein Mann schoss laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Thurgau am Gwandweiher nach mit einem Kleinkalibergewehr in Richtung der Wasseroberfläche, um Blässhühner zu verjagen. Aus noch ungeklärten Gründen traf einer der Schüsse den Fussgänger, der auf der andern Seite des Weihers unterwegs war.

Bei diesem handelt es sich gemäss Recherchen von «Tele Top» um einen Freund des Fischers. Die Kantonspolizei Thurgau bestätigte dies gegenüber dem Sender. «Täter und Opfer haben sich gekannt», erklärt Polizeisprecher Daniel Meili.

Trotz der Betreuung durch den Rettungsdienst und ein Rega-Team konnte der Angeschossene nicht gerettet werden. Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Kantonspolizei Thurgau von einem tragischen Unfall aus. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell eröffnete eine Untersuchung.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch