Zum Hauptinhalt springen

Der Sommer verabschiedet sich mit viel Regen

Mehrere Dutzend Liter pro Quadratmeter: Übers Wochenende fiel vor allem im Tessin, aber auch in der Deutschschweiz heftiger Regen. Bis morgen dürfte es zumindest wieder trocken werden.

Die Aussichten sind besser: Der Regen am Wochenende überforderte mancherorts die Scheibenwischer.
Die Aussichten sind besser: Der Regen am Wochenende überforderte mancherorts die Scheibenwischer.
Keystone

In weiten Teilen der Schweiz schüttet es seit Samstagabend wie aus Kübeln. Die grössten Regenmengen fielen in der Südschweiz, aber auch das Mittelland bekam tüchtige Güsse ab. In Locarno-Magadino fielen bis heute Morgen 76,5 Liter Regen pro Quadratmeter.

Den zweiten Platz in der Regenrangliste belegt Robiei im Nordtessin mit 75,7 Litern bis Montag um 7 Uhr, wie der Wetterdienst Meteonews mitteilte. Neben dem Tessin fielen auch im Mittelland beträchtliche Regenmengen.

Zürich weniger feucht

Im bernischen Wynau massen die Meteorologen 65,4 Liter und in Grenchen SO 65. Damit belegen diese Ortschaften Rang 4 und 5 der Liste. In Bern fielen in dem Zeitraum 57,9 Liter pro Quadratmeter. Am Zürichberg war es mit 29,1 Litern bereits deutlich weniger feucht.

Einen Schwimmkurs braucht wegen des heftigen Regens vorerst niemand. Mit einigen Regenfällen vor allem in der Zentral- und Ostschweiz im Verlauf des heutigen Morgens nimmt der nasse Spuk Abschied. In der Nacht auf morgen dürfte es überall trocken sein.

SDA/ami

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch