Zum Hauptinhalt springen

Der Tod des Torero wird gefeiert

Víctor Barrio starb in der Stierkampfarena. Gegner der Tradition gratulieren dem Bullen.

Víctor Barrio wird aus der Arena von Teruel getragen. Foto: EPA, Keystone
Víctor Barrio wird aus der Arena von Teruel getragen. Foto: EPA, Keystone

Der 500 Kilogramm schwere Stier Lorenzo beendete am Samstagabend vor laufenden Fernsehkameras das Leben von Víctor Barrio: Bei einem als «Muletazo» bekannten Manöver wurde der Torero vom Tier in die Luft ­geschleudert und danach von dessen Horn erfasst. Das Horn bohrte sich mitten ins Herz, dem 29-jährigen Barrio war auch im Spital nicht mehr zu helfen. Die Corrida in Teruel in Aragonien war live im Fernsehen übertragen worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.