Zum Hauptinhalt springen

Der mysteriöse Mord an Giulio Regeni

Der junge Italiener forschte in Kairo. Dann wurde er gefoltert und getötet. Nun jagen sich abenteuerliche Theorien.

Demonstrantinnen in Rom fordern «Verità per Giulio Regeni», die Wahrheit für Giulio Regeni. Foto: Andrea Ronchini (Alamy)
Demonstrantinnen in Rom fordern «Verità per Giulio Regeni», die Wahrheit für Giulio Regeni. Foto: Andrea Ronchini (Alamy)

Der Auftritt einer trauernden Mutter bewegt Italien. Mit ihrem Mut, ihrer Stärke, dem unterdrückten Schmerz. Paola Regeni, die Mutter von Giulio Regeni, der vor zwei Monaten in Kairo getötet wurde, brach vor einigen Tagen ihr Schweigen und erzählte den Medien vom letzten Bild, das sie im Kopf trage von ihrem Sohn – aus der Leichenhalle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.