Zum Hauptinhalt springen

Der Türkei geht das Wasser aus

Wegen der schlimmsten Trockenheit seit Jahren müssen viele Türken ihren Wasserkonsum stark einschränken.

Noch hat es für Istanbuls Springbrunnen genug Wasser. Foto: Keystone
Noch hat es für Istanbuls Springbrunnen genug Wasser. Foto: Keystone

Über Nacht hat es geregnet, richtig geschüttet sogar. Das Rathaus von Istanbul veröffentlicht die Regenmengen, in Kilogramm pro Stadtviertel, denn Regen ist ein Segen für die Stadt. Aber was vom Himmel fällt, ist nicht genug. «Wir haben noch Wasser für 145 Tage», hat Bürgermeister Kadir Topbas gesagt. Das war vor gut zwei Wochen. «Wenn es nicht regnet», hat Topbas hinzugefügt. Um die Depots der 15-Millionen-Stadt aber nur einigermassen zu füllen, müsste es von nun an wochenlang aus allen Wolken giessen. Für Samstag verheisst der Wetterbericht aber schon wieder Sonne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.