Zum Hauptinhalt springen

Der Winter meldet sich zurück

Fondue statt Grillfest: Ein Tiefdruckgebiet sorgt in den nächsten Tagen für reichlich Kaltluft – und Schnee.

Dieses Bild könnte sich bis Ende Woche wiederholen: Verschneite Luzerner Innenstadt am 20. April 2013.
Dieses Bild könnte sich bis Ende Woche wiederholen: Verschneite Luzerner Innenstadt am 20. April 2013.
Keystone

Es war nur eine leise Vorwarnung: Starker Schneefall führte heute zur Sperrung der San-Bernardino-Strecke in Graubünden. Zahlreiche Personen- und Lastwagen waren auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen geraten. Erst bis am Nachmittag konnte die wichtige Verkehrsachse vom Schnee befreit und wieder geöffnet werden.

Gut möglich, dass es für den Verkehr in den nächsten Tagen noch ärger kommt. Denn wie der Wetterdienst Meteonews mitteilt, sieht es nicht nach stabilem Hochdruckwetter aus. Im Gegenteil: Am Mittwoch erwartet uns auf der Alpennordseite ein weiterer wechselhafter Tag mit vielen Wolken und Schauern. Die Höchsttemperaturen liegen bei gerade mal 11 bis 12 Grad.

Schnee bis ins Flachland möglich

Schlimmer gehts immer: Am Donnerstag gibt es aus Nordeuropa einen Kaltluftvorstoss. Dies sorgt im Norden für stark bewölktes und zeitweise nasses Wetter. Die Temperaturen erreichen noch 11 Grad und die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend gegen 1000 Metern. In der Nacht und am Freitag schwankt die Schneefallgrenze je nach Intensität zwischen 500 und 1000 Meter.

Das Wetter bleibt dann sehr wechselhaft: Die Meteorologen von Meteonews erwarten gewittrige Regen‐ und Graupelschauer, quasi kühles Aprilwetter im Mai. Auch das Wochenende dürfte aus heutiger Sicht nicht gerade zu Freudensprüngen führen: Es bleibt bis auf Weiteres unbeständig und für die Jahreszeit relativ kühl. Vielleicht die letzte Gelegenheit, die winterlichen Fonduereste noch vor dem Ablaufdatum zu verzehren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch