Zum Hauptinhalt springen

Die Grande Dame der Schweizer Gastronomie ist tot

Die begnadete Köchin Rosa Tschudi ist 91-jährig gestorben. Mit ihren einfachen Gerichten holte sie mehrere «Michelin»-Sterne – und bekochte einst sogar Königin Elizabeth II.

Rosa Tschudi hatte Freude am harten Knochenjob der Köchin: «Was soll ich denn sonst den ganzen Tag machen?»
Rosa Tschudi hatte Freude am harten Knochenjob der Köchin: «Was soll ich denn sonst den ganzen Tag machen?»
Keystone

Wer ihre Egliknusperli, umhüllt nur von einem Hauch Bierteig, einmal probiert hat, wird sie nie mehr vergessen. Rosa Tschudi war eine der wenigen Frauen, welche die Kochkunst in der Schweiz nachhaltig geprägt haben. Und dies notabene nicht mit ausgefallenen Kreationen, sondern mit so einfachen Gerichten wie ihrem Sauerbraten nach Grossmutterart, ihrem Schwartenmagen oder den liebevoll von Hand zubereiteten Ravioli mit Kalbfleischfüllung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.