Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Chance für Hitlers Hymne

Wie ein Lied der Nationalsozialisten ins Hauptabendprogramm des ORF kam.

Niemand hatte das Lied erkannt: Die Jury der Talentshow besteht aus Rapper Sido, dem Zirkusdirektor Bernhard Paul, der Sängerin Zabine und der Solotänzerin Karina Sarkissova (v.l.n.r.).
Niemand hatte das Lied erkannt: Die Jury der Talentshow besteht aus Rapper Sido, dem Zirkusdirektor Bernhard Paul, der Sängerin Zabine und der Solotänzerin Karina Sarkissova (v.l.n.r.).
www.diegrossechance.orf.at

Der ältere, weisshaarige Mann mit der Kandidatennummer 25 und trug ein Stück auf der Mundharmonika vor. Ein altes Seemannslied sei das, erklärte er in der Talenteshow «Die grosse Chance» im Österreichischen Fernsehen. Der Jury, bestehend aus dem Berliner Rapper Sido, einer Ballerina der Staatsoper, einer Folkloresängerin und einem Zirkusdirektor, fiel zwar die ärmliche Qualität der Darbietung auf, nicht aber ihr ideologischer Hintergrund.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.