Zum Hauptinhalt springen

Diebe stehlen in England goldenes WC

Aus einer Kunstausstellung ist eine Toilette im Wert von mehreren Millionen Dollar verschwunden. Beim Raub kam es zu einer Überschwemmung.

Auf diese goldene Toilette hatten es die Diebe abgesehen. Entwendet wurde das Kunstwerk aus dem Blenheim Palace in der englischen Grafschaft Oxfordshire. (Archivbild) Bild: AP
Auf diese goldene Toilette hatten es die Diebe abgesehen. Entwendet wurde das Kunstwerk aus dem Blenheim Palace in der englischen Grafschaft Oxfordshire. (Archivbild) Bild: AP

Diebe haben eine goldene Toilette aus einer Kunstausstellung in Grossbritannien gestohlen. Es handelt sich um das Werk «America» des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan, eine voll funktionsfähige 18-Karat-Goldtoilette.

Das goldene WC wurde nach Polizeiangaben in der Nacht zum Samstag aus dem Schloss Blenheim Palace in der englischen Grafschaft Oxfordshire gestohlen. In dem Schloss, das zum Weltkulturerbe der Unesco gehört, gab es eine Überschwemmung.

Das WC war zuvor im New Yorker Guggenheim Museum ausgestellt gewesen und hatte im vergangenen Jahr eine gewisse Berühmtheit erlangt, weil das Museum es US-Präsident Donald Trump als Leihgabe angeboten hatte. In Blenheim Palace war am Donnerstag eine Cattelan-Ausstellung eröffnet worden. Es soll laut Cattelan einen Wert von mehr als 5 Millionen Dollar haben.

In der Nacht zum Samstag stiegen dann aber Diebe in das Schloss ein. «Das Kunstwerk, das gestohlen wurde, ist eine hochwertige Toilette aus Gold, die im Schloss ausgestellt war», erklärte der Polizeiinspektor Jess Milne. Da die Toilette angeschlossen gewesen sei, hätten die Diebe im Geburtshaus des früheren Premierministers Winston Churchill zudem eine Überschwemmung und «erheblichen Schaden» verursacht.

Die Polizei nahm nach eigenen Angaben am Samstag einen 66-jährigen Verdächtigen fest. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass mehrere Täter an dem Diebstahl beteiligt waren und mindestens zwei Fahrzeuge nutzten.

Das Kunstwerk wurde zunächst nicht wiedergefunden. Die Polizei arbeitete nach eigenen Angaben aber mit Hochdruck daran, das Goldklo zu finden «und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen».

Blenheim Palace war am Samstagvormittag wegen eines «Zwischenfalls» für Besucher geschossen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch