Zum Hauptinhalt springen

«Diese Bilder gehen nicht mehr aus dem Kopf»

Vor neun Jahren wurde Franziska Riedtmanns 15-jährige Tochter Carina von einem Raser totgefahren. Heute Morgen verfolgt sie in Solothurn die Urteilseröffnung im Prozess gegen die Schönenwerd-Raser.

Fordert härtere Strafen für Raser: Franziska Riedtmann. (Video: Jan Derrer, Vincenzo Capodici)

Seit Franziska Riedtmann ihre 15-jährige Tochter wegen eines Rasers verlor, setzt sie sich unermüdlich für eine schärfere Bestrafung von Rasern ein. So engagiert sie sich im Komitee der Raser-Initiative. Redaktion Tamedia sprach mit ihr kurz vor dem Prozessbeginn gegen die Schönenwerd-Raser (siehe Video).

Franziska Riedtmann hofft, dass der Hauptangeklagte Nekti T. für 6 Jahre ins Gefängnis kommt. Ihm wird vorgeworfen, für den Tod von von Lorena W. verantwortlich zu sein. Bei einem Raserrennen, das er sich mit zwei Kollegen lieferte, fuhr er innerorts in Schönenwerd SO mit über 100 Kilometern pro Stunde in das Auto, in dem die 21-Jährige auf dem Rücksitz sass.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch