Zum Hauptinhalt springen

«Diese Regenzellen sind unprognostizierbar»

Bäche statt Strassen, Keller unter Wasser: Der kräftige Regen im Kanton Schwyz kam überraschend. Meteorologe Klaus Marquardt sagt, was passiert ist und wie es nun weitergeht.

In Pfäffikon SZ stehen Keller unter Wasser, auf dem Zürichberg gab es in der Nacht massive Niederschläge. Herr Marquardt, wie ist die Situation heute Morgen?

Die Lage hat sich beruhigt. In der Zentralschweiz und der Gotthardregion gab es in der Früh noch letzte Niederschläge. An der Grosswetterlage hat sich aber nichts geändert. Im Alpenraum gibt es nach wie vor schwülwarme Luft, die labil geschichtet ist. Durch die Tageshitze bilden sich entlang der Alpen und am Jura Regenzellen. Weil der Höhenwind im Moment ziemlich schwach ist, bleiben die Zellen mitunter bis zu einer Stunde lang an Ort.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.