Zum Hauptinhalt springen

Dieser Bomber lag mehr als 70 Jahre auf Grund

Im Zweiten Weltkrieg schossen die Briten ein deutsches Kampfflugzeug des Typs Do 17 in den Ärmelkanal. Sichtlich von Rost zerfressen, wurde es nun in einer aufwendigen Bergungaktion aus dem Wasser gefischt.

Fiel am 26. August 1940 ins Wasser: Das deutsche Kampfflugzeug Dornier 17. (10. Juni 2013)
Fiel am 26. August 1940 ins Wasser: Das deutsche Kampfflugzeug Dornier 17. (10. Juni 2013)
Keystone
Die Flugzeuge kamen im Kampf gegen die Alliierten zum Einsatz.
Die Flugzeuge kamen im Kampf gegen die Alliierten zum Einsatz.
Reuters
1 / 2

Ein deutsches Flugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg ist nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen aus dem Ärmelkanal geborgen worden. Das Museum der britischen Luftwaffe RAF teilte am Montagabend mit, die Maschine des Typs Dornier Do 17 sei die vermutlich einzige ihres Typs, die es noch gebe.

Das Flugzeug war vor mehr als 70 Jahren vor der Küste von Kent von der britischen Armee abgeschossen worden und lag 15 Meter tief auf dem Grund des Ärmelkanals. Es war 2008 entdeckt worden, die Bergung kostete nach Angaben des Senders BBC rund 345'000 Pfund (über 500'000 Franken). Es soll nun in eines der Museen der RAF gebracht werden.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch