Zum Hauptinhalt springen

Dunkle Wolken über Thorvaldseyri

Während sich gestrandete Flugpassagiere in ganz Europa grün und blau ärgern, hat der isländische Bauer Pall Eggert Olafsson ganz andere Probleme. Sein Hof Thorvaldseyri liegt unter der Aschenwolke. Er rettet, was zu retten ist.

Pall Eggert Olafssons Vater schoss das beeindruckende Bild: Der Hof Thorvaldseyri unter der Aschewolke.
Pall Eggert Olafssons Vater schoss das beeindruckende Bild: Der Hof Thorvaldseyri unter der Aschewolke.

Der Vulkan Eyjafjallajökull in Island sorgt auch hierzulande für gehörigen Ärger. Letzlich aber sind die auf europäischen Flughäfen wartenden Menschen keinen existenzbedrohenden Gefahren ausgesetzt. Dies ist im Süden von Island völlig anders. Hier müssen Farmer um ihre Besitztümer fürchten. Ganz besonders, wenn der Hof direkt unter der Staubwolke liegt.

So zum Beispiel der Bauer Pall Eggert Olafsson. Sein Hof Thorvaldseyri liegt nur wenige Kilometer vom aktiven Eyjafjallajoekull entfernt. Jon Adalsteinsson, der Präsident des Schweizer Islandsvereins, zu Redaktion Tamedia: «Ich habe vor wenigen Minuten mit Pall telefoniert. Der Mann ist in diesem Moment dabei, sein Hab und Gut zu retten.» Er muss seine Tiere und die Landmaschinen vor der Staubwolke in Sicherheit bringen.

Zentimeterdick Asche

Das Bild oben hat Olafssons Vater geschossen, als er mit dem Auto in die Sadt fuhr um einige Besorgungen zu machen. Das Bild ist mittlerweile zwei Tage alt. Adalsteinsson: «Der Hof sieht inzwischen nicht mehr so aus, ein Fotograf hat mir erzählt, die Gegend sei jetzt zentimeterdick von einer Ascheschicht überzogen.»Redaktion Tamedia hat die Gelegenheit, um 14 Uhr von Pall Eggert Olafsson direkt zu erfahren, wie dramatisch die Situation auf seinem Hof gegenwärtig ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch