Zum Hauptinhalt springen

Easyjet wollte eine 2-Jährige in Marrakesch stehen lassen

Weil die Tochter in den Ferien Geburtstag feierte, galt sie auf der Rückreise nicht mehr als Kleinkind und durfte mit dem gebuchten Ticket nicht zurückreisen.

Zeigte wenig Feingefühl mit einer Mutter, die für ihre 2-jährige Tochter das falsche Billet gekauft hatte: Die Fluggesellschaft EasyJet.
Zeigte wenig Feingefühl mit einer Mutter, die für ihre 2-jährige Tochter das falsche Billet gekauft hatte: Die Fluggesellschaft EasyJet.
Keystone

Am Flughafen von Marrakesch erlebte Nadia Basquiera* am 25. August eine böse Überraschung: Als sie mit ihren beiden Kindern einchecken will, verweigert die Billigfluggesellschaft Easyjet ihrer zweijährigen Tochter den Zutritt zum Flugzeug. «Die Fluggesellschaft schlug meiner Frau zuerst vor, mit dem älteren Kind an Bord der Maschine zu gehen und unsere zweijährige Tochter zurückzulassen», erzählt Familienvater Juan* der Westschweizer Tageszeitung «Tribune de Genève».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.