Zum Hauptinhalt springen

«Ein Haustier ist doch etwas Sympathisches»

Via Twitter provozierte der Zürcher SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli bei Homosexuellen einen Sturm der Entrüstung. Nun krebst er zurück und erklärt, alles nicht so gemeint zu haben.

Verfügt über eine spitze Zunge: Nationalrat Christoph Mörgeli und seine Aussage auf Twitter. (Archivbild).
Verfügt über eine spitze Zunge: Nationalrat Christoph Mörgeli und seine Aussage auf Twitter. (Archivbild).
Monika Flückiger, Keystone

Erneut hat ein SVP-Vertreter via Twitter für Kopfschütteln gesorgt. In diesem Fall handelt es sich jedoch nicht um einen Lokalpolitiker – sondern um den Zürcher Nationalrat und SVP-Strategen Christoph Mörgeli.

Gestern hatte der Nationalrat darüber befunden, dass Homosexuelle in Zukunft ihre Stiefkinder adoptieren dürfen. Für Christoph Mörgeli Grund genug, folgenden Kommentar via Twitter abzusetzen und einen Sturm der Entrüstung zu provozieren: «Wann verlangen die Linken auch das Adoptionsrecht für Haustiere?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.