Ein Mädchen für Facebook-Chef Zuckerberg

Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla bekommen ihr erstes Kind. Die frohe Botschaft postete der Facebook-Gründer auf seinem Profil.

Freuen sich auf ein «neues Kapitel im Leben»: Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla. (31. Juli 2015)

Freuen sich auf ein «neues Kapitel im Leben»: Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla. (31. Juli 2015) Bild: Bild: facebook.com/zuck

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wird Vater. Der 31-Jährige und seine Frau Priscilla gaben am Freitag bekannt, dass sie eine Tochter erwarten. Zugleich enthüllten sie, dass Priscilla in den vergangenen Jahren bereits drei Fehlgeburten hatte.

Das Paar nannte in seinem Facebook-Eintrag zunächst keinen Termin für die Geburt. «Es wird ein neues Kapitel in unseren Leben», schrieb Zuckerberg. Sie wollten die Welt nun zu einem besseren Ort für ihr Kind und die nächste Generation machen.

Priscilla and I have some exciting news: we're expecting a baby girl!This will be a new chapter in our lives. We've...

Posted by Mark Zuckerberg on Freitag, 31. Juli 2015

«Sie kommt nach mir»

Zu den drei Fehlgeburten in den vergangenen Jahren schrieb Zuckerberg: «Man fühlt sich so hoffnungsvoll, wenn man ein Kind erwartet (...) Man beginnt, Pläne zu schmieden - und dann sind sie weg.»

Die meisten Menschen sprächen nicht über Fehlgeburten. Ihnen habe es aber geholfen, mit Freunden darüber zu reden und festzustellen, dass viele so etwas durchlebt haben. «In der heutigen offenen und verbundenen Welt trennen uns solche Dinge nicht mehr, sondern sie bringen uns zusammen.» Von Internetnutzern gab es viel Zuspruch für Zuckerbergs Offenheit.

Diesmal sei die Schwangerschaft so weit fortgeschritten, dass das Risiko gering sei, schrieb Zuckerberg. Er habe auf einem Ultraschall-Bild sogar einen gehobenen Daumen wie auf Facebooks «Gefällt mir«-Zeichen erkennen können - «also bin ich bereits überzeugt, sie kommt nach mir».

Schicksalsschläge öffentlich verarbeiten

Es ist das zweite Mal binnen weniger Monate, dass ein Mitglied der Facebook-Chefetage öffentlich schmerzhafte Erlebnisse verarbeitet. Zuckerbergs rechte Hand, Sheryl Sandberg, bewältigte die Trauer um ihren Anfang Mai bei einem Sportunfall gestorbenen Ehemann David Goldberg auch in mehreren sehr persönlichen Facebook-Einträgen, die für viel Anteilnahme sorgten.

Zuckerberg hatte 2004 Facebook gegründet und behielt als Firmenchef auch nach dem Börsengang einen erheblichen Anteil. Sein Vermögen wird auf mehr als 40 Milliarden Dollar geschätzt. Wichtiger noch, besondere Aktien mit zehnfachen Stimmrechten sichern Zuckerberg die volle geschäftliche Kontrolle über Facebook.

Börsengang, dann Hochzeit

Zuckerberg und Priscilla Chan lernten sich 2003 bei einer Party auf der Elite-Uni Harvard kennen und heirateten im Mai 2012 ohne grosses Aufsehen unmittelbar nach dem milliardenschweren Facebook-Börsengang.

Sie fielen in den vergangenen Jahren als grosszügige Spender auf. Zuletzt gaben sie im Februar 75 Millionen Dollar an das Spital in San Francisco, in dem Chan als angehende Kinderärztin gearbeitet hatte. Im Jahr 2013 spendete Zuckerberg einer wohltätigen Silicon-Valley-Stiftung 18 Millionen Facebook-Aktien, die bereits damals rund eine Milliarde Dollar wert waren.

Das Paar achtet sehr auf seine Privatsphäre. So kaufte Zuckerberg Grundstücke rings um sein Haus im kalifornischen Palo Alto zusammen, nachdem ein findiger Immobilienmakler sie wegen der Nähe zum Facebook-Gründer teurer verkaufen wollte. Laut Medienberichten lassen die Eheleute auch ein Haus in San Francisco aufwendig renovieren. Zuvor lebten sie jahrelang eher bescheiden zur Miete. (slw/AFP)

Erstellt: 31.07.2015, 22:26 Uhr

Artikel zum Thema

Tausend Menschen in einem Raum – rein ins neue Facebook-Büro

Bei Facebook in Menlo Park begann gestern eine neue Ära, der Umzug in ein futuristisches Gebäude. Warum Mark Zuckerberg den Komplex trotzdem als «einfach» beschreibt. Mehr...

Facebook testet Netzwerk für die Berufswelt

Zuckerberg landet seinen neusten Coup: Mit «Facebook at Work» will der Social-Media-Gigant auch in der Arbeitswelt mitmischen. Die Öffentlichkeit lässt er aber noch nicht an sein neues Baby. Mehr...

Zuckerberg: «Dajia hao» (Applaus)

Glosse Was haben der Facebook-Gründer und Kenny Gorelick gemeinsam? Sie brachten China in Wallung. Und was trennt die beiden? Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Mehr Grünes auf den Teller

Mamablog Wie viel Verantwortung soll das Kind übernehmen?

Die Welt in Bildern

Hier hängt keine Werbung an den Wänden: Eine Frau schaut auf ihr Handy, während sie in einer U-Bahn in Pjöngjang eine Rolltreppe hinauf fährt. (19. Juni 2019)
(Bild: Ed Jones) Mehr...