Ein Papagei als Zeuge?

Ein Graupapagei schnappte vor dem Tod seines Herrchens durch fünf Schüsse einen Satz auf. Diesen soll er nun vor einem Gericht wiederholen.

Wenn das kluge Tier mithört: Papageien haben besondere Begabungen. (Symbolbild)

Wenn das kluge Tier mithört: Papageien haben besondere Begabungen. (Symbolbild) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Justiz im US-Staat Michigan beschäftigt die Frage, ob ein Papagei als Zeuge in einem Mordfall aufgerufen werden darf. Anlass ist eine ungewöhnliche Behauptung der Ex-Frau eines bei einer Schiesserei getöteten Mannes: Der Papagei habe kurz vor dem tödlichen Zwischenfall etwas aufgeschnappt, das er seither wiederhole.

Doch der Staatsanwalt im Bezirk Newaygo County, Robert Springstead, äusserte sich sehr verhalten über die Aussicht auf einen möglichen Papageienauftritt im Gerichtssaal. «Ich weiss von keinem rechtlichen Präzedenzfall für so etwas», sagte er der Nachrichtenagentur AP am Montag. Gleichwohl sei es allerdings möglich, dass dies bei der Ermittlungsarbeit in Erwägung gezogen werde.

Wie schwört ein Papagei?

Überhaupt bitte der Richter ja gewöhnlicherweise einen Zeugen, die rechte Hand zum Schwur zu erheben, fügte Springstead hinzu. Aber wie gehe das bei einem Papagei? «Hebt man da einen Flügel, einen Fuss?»

Zurück zum Fall: Im Mai 2015 waren auf den 45-Jährigen Martin D. in dessen Haus in der Gemeinde Ensley Township fünf Schüsse abgegeben worden. Seine damalige Frau Glenna D. erlitt eine Kopfwunde, überlebte jedoch. Die Ex-Gattin des Mannes, Christina K., ist nun die Besitzerin von Bud, einem Afrikanischen Graupapagei. Dieser ahme wiederholt die Stimme von Martin D. mit den drei Worten «Nicht (Schimpfwort) schiessen» nach, sagte sie dem Sender WOOD-TV.

Doch Staatsanwalt Springstead erklärte, er habe die Papageienworte noch gar nicht gehört. Zwar habe er über sein Smartphone und das Internet versucht, darauf zuzugreifen. Doch der Audio-Einspieler funktioniere nicht.

In dem Fall gab es bisher keine Anklage. Zum Tod von Martin D. wird noch ermittelt. (chk/AP)

Erstellt: 07.06.2016, 10:40 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Geldblog Sie trauen der Börsen-Hausse nicht? So gewinnen Sie beim Crash

Von Kopf bis Fuss Hausmittel gegen Husten und Halsweh

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Warten auf den Papst: Ein Mann schaut aus seinem Papst-Kostüm hervor. Der echte Papst verweilt momentan in Bangkok und die Bevölkerung feiert seine Ankunft. (20. November 2019)
(Bild: Ann Wang) Mehr...