Zum Hauptinhalt springen

«Ein Rückschlag für die russische Flugzeugindustrie»

Der Suchoi Superjet 100 gilt als grosser Hoffnungsträger von Russlands Flugzeugindustrie. Gestern ist er auf einem Demoflug in Indonesien abgestürzt. Was das für die russische Zivilluftfahrt bedeutet.

Ein Hoffnungsträger hebt ab: Der Superjet 100 des russischen Herstellers Suchoi an der 48. Paris Air Show 2009 am Flughafen Le Bourget.
Ein Hoffnungsträger hebt ab: Der Superjet 100 des russischen Herstellers Suchoi an der 48. Paris Air Show 2009 am Flughafen Le Bourget.
Reuters

Er ist das Prestigeprojekt der russischen Flugzeugindustrie: Der Suchoi Superjet 100, das erste russische Passagierflugzeug seit dem Zerfall der Sowjetunion. Vor fast genau vier Jahren hob es zum ersten Mal ab, inzwischen wurden 15 Stück davon gebaut. Im Februar erhielt der Jet mit dem Zertifikat der Europäischen Luftsicherheits-Agentur (Easa) die Zulassung für EU-Länder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.